FAN-
SHOP

SG BBM Bietigheim mit wichtigem Auswärtssieg in Göteborg

Am 10. Spieltag der Gruppenphase der EHF Champions League gewann die SG BBM Bietigheim auswärts mit 33:29 (14:15) beim schwedischen Meister IK Sävehof und steht damit vorerst wieder auf dem dritten Tabellenplatz der Gruppe A.

Cheftrainer Jakob Vestergaard  musste  in Schweden auf die verletzten Dorottya Faluvégi und Melinda Szikora sowie die international noch nicht spielberechtigte Noemi Hafra verzichten. 
Bietigheim als Tabellenvierter der Gruppe A drückte von Beginn an aufs Tempo und startete mit einem 3:0-Lauf in diese Partie gegen den schwedischen Meister. 
Auch eine eigene Unterzahl überstanden die SG-Ladies, bauten ihrerseits die Führung auf 5:1 nach neun Minuten aus. Nach der Auszeit von Sävehof-Coach Jesper Östlund beim Stand von 6:2 kam sein Team erst auf 6:5 heran und glich wenig in der 17. Minute zum 7:7 aus. Ausgeglichen verlief die Partie zunächst weiter. Sävehof, das nun souveräner agierte, ging acht Minuten vor der Pause zur Überraschung des mitgereisten Bietigheimer-Anhanges mit 11:9 in Führung und baute diese sogar kurzzeitig auf 15:11 aus. Im Gehäuse der Schwedinnen glänzte wie im Hinspiel Torhüterin Johanna Bundsen, die in der kommenden Saison nach Bietigheim wechselt.
Ein 3:0-Lauf brachte die SG BBM auf 14:15 heran. Mit diesem knappen Rückstand ging es auch in die Halbzeitpause.

Mit Beginn des zweiten Abschnittes bot sich zunächst das gleiche Bild. Sävehof agierte weiter kämpferischer und ging 18:15 nach vorne. Bietigheim hielt dagegen, verkürzte durch Sofia Hvenfelt und Karolina Kudlacz-Gloc auf 18:17.

Isabelle Andersson netzte zum 20:21-Anschluss ein. In der 43. Minute schaffte schließlich Jenny Behrend den Ausgleich zum 23:23. Fünf Minuten später besorgte Karolina Kudlacz-Gloc die 26:25-Führung. In Unterzahl legte Kelly Dulfer zehn Minuten vor dem Abpfiff das 27:25 nach, Kaba Gassama ließ das 28:25 folgen, worauf die Gastgeberinnen eine Auszeit nahmen. Danach bestimmte die SG BBM Ball und Gegner, war zudem in der Offensive effektiv im Abschluss. Mit 31:26 ging es in die letzten drei Minuten.  Xenia Smits und Antje Döll mit ihrem dritten erfolgreichen Siebenmeter sowie ein Sävehof-Treffer bedeuteten den 33:29-Endstand. Damit ist die SG BBM nach zuletzt vier Niederlagen in der Königsklasse zurück in der Erfolgsspur

SG BBM Cheftrainer Jakob Vestergaard: „Es war für uns ein hartes Match, Sävehof hat gut gekämpft. Am Ende war es wichtig für uns, die zwei Punkte mitzunehmen.“

Tore: Andersson 5, Malá 5, Kudlacz-Gloc 5, X. Smits 4, Dulfer 4, Döll 3/3, With 2, Gassama 2, Hvenfelt 1, Behrend 1, I. Smits 1