FAN-
SHOP

SG BBM in Torlaune im letzten Auswärtsspiel der Saison

Die bereits seit dem vergangenen Spieltag als Meister feststehende SG BBM Bietigheim gewann am 25. Spieltag ihr Auswärtsspiel bei den HSG Bad Wildungen Vipers souverän mit 41:24 (23:11).

Jakob Vestergaard nahm einige Änderungen in der Startformation vor, brachte unter anderem Youngstar Anne With Johansen sowie Torhüterin Sarah Lønborg. 
Der Tabellenletzte ging engagiert in diese Partie, hielt bis zur 5. Minute ein 3:3. Danach netzten Jenny Behrend und Kelly Dulfer zur 5:3-Führung für die SG BBM, With Johansen und Kapitänin Xenia Smits ließen schnell das 7:3 folgen. Das Angriffsspiel des Tabellenführers lief wie aus einem Guss, besonders die spielfreudige Veronika Malá zeigte sich bis zur 15. Minute gleich für fünf Treffer verantwortlich – 13:6 lautete der Spielstand zu diesem Zeitpunkt.

Mit Blick auf das bevorstehende EHF Champions League Final Four ließ Jakob Vestergaard auch 7 gegen 6 spielen und rotierte durch. Sein Team baute den Vorsprung kontinuierlich und routiniert aus, so dass es mit einem 23:11 in die Halbzeitpause ging.

Dominant agierten die Bietigheimerinnen auch in Durchgang zwei. Inger Smits per Doppelpack und Kelly Dulfer markierten das 26:12. Das Match war zu diesem frühen Zeitpunkt bereits entschieden. Bad Wildungen fehlten die Möglichkeiten, um dem Tabellenführer auch nur ansatzweise gefährlich zu werden. Die SG BBM ging nicht mehr volles Tempo, teilte sich die Kraft bedacht ein und brachte den Sieg ungefährdet über die Ziellinie. 41:24 lautete der Spielstand nach 60 Minuten.

Mit dieser Niederlage ist der Gang der HSG Bad Wildungen in die 2. Liga besiegelt, die SG BBM ihrerseits hat noch zwei Matches zu bestreiten, bevor es am 1./2. Juni zum Saisonhöhepunkt nach Budapest zum EHF Champions League Final Four geht.

SG BBM Cheftrainer Jakob Vestergaard: „Ich bin heute sehr zufrieden. Wir haben zwei Punkte geholt und keine Spielerin hat sich verletzt. Wir probierten einige Dinge aus – alles hat nicht geklappt, aber wir haben klar gewonnen und das zählt.“

Tore: Malá 9, X. Smits 7, With 5/1, Döll 5/1, I. Smits 5, Behrend 3, Gassama 2, Dulfer 2, Kudlacz-Gloc 1, Hafra 1, Faluvégi 1

Am kommenden Mittwoch, 22. Mai, 19 Uhr, empfangen die SG-Ladies die Borussia aus Dortmund in der Halle am Viadukt zum Nachholspiel.

Bereits am Samstag, 25. Mai, steht das letzte Bundesligamatch gegen die HSG Blomberg-Lippe an. Anwurf in der MHPArena ist um 19 Uhr. Im Anschluss bekommen die Bietigheimerinnen die Meisterschale überreicht, bevor gemeinsam mit den Fans vor der Arena gefeiert wird.