FAN-
SHOP

SG BBM mit Machtdemonstration im Derby

Die SG BBM Bietigheim hat am 15. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung das Württemberg-Duell gegen die TuS Metzingen klar mit 40:25 (19:10) gewonnen.  

Vor 706 Zuschauern in der Bietigheimer Viadukthalle starteten die SG-Ladies defensiv stabil und mit einer gut aufgelegten Gabriela Moreschi, die bereits in der ersten Hälfte acht Paraden zeigte, ins Spiel. In den ersten sieben Minuten ließ die SG BBM nur ein Gegentor zu und lag mit 4:1 in Führung. Knapp zwei Minuten später betrug der Vorsprung nach dem 6:2 durch Kelly Dulfer erstmals vier Treffer, woraufhin TusSies-Trainer Werner Bösch früh seine erste Auszeit nahm. Dem Spiel der Gastgeberinnen tat dies aber keinen Abbruch. Dulfer mit dem 7:2 nach zehn Minuten und Kaba Gassama mit dem 10:4 nach 13 Minuten bauten die Führung weiter aus. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte nahm die Bietigheimer Kreisläuferin eine entscheidende Rolle ein. Immer wieder wurde die spanische Nationalspielerin von Inger Smits, Xenia Smits und Karolina Kudlacz-Gloc sehenswert freigespielt und verwerte bis zur Pause alle ihre sieben Versuche. Auch eine zweite Metzinger Auszeit und viele Wechsel, die SG BBM-Cheftrainer Jakob Vestergaard tätigte, änderten am starken Spiel des Tabellenführers nichts.
Über 14:6 (20. Minute) und 16:7 (23.) wuchs der Vorsprung der Bietigheimerinnen bis zum 19:8 kurz vor der Pause auf elf Tore an, auch weil Spielerinnen wie Anne With Johansen und Isabelle Andersson direkt nach ihren Einwechslungen trafen. In der Schlussphase konnten die Gäste nochmal etwas verkürzen, sodass Bietigheim mit einer 19:10-Führung in die Halbzeit ging.

In der zweiten Hälfte erzielte Karolina Kudlacz-Gloc zwar das erste Tor, doch Metzingen kam insgesamt druckvoll und mit einer agilen Defensive aus der Kabine. Johanna Schmitz-Veltin, die jetzt im Gäste-Tor stand, zeigte direkt zwei Paraden. Mitte des zweiten Durchgangs arbeiteten sich die Metzingerinnen nochmal auf sieben Tore heran – 25:18. Doch dann übernahm die Vestergaard-Sieben wieder die Kontrolle. Antje Döll beendete eine fast fünfminütige Phase ohne SG-Tor. Noemi Hafra erzielte mit dem 27:18 ihren ersten Heimtreffer und kurz darauf betrug der Vorsprung beim 28:18 wieder zehn Treffer. In den letzten 15 Minuten kam Sarah Lønborg für Moreschi ins Tor des Doublesiegers, zeigte in dieser Zeit sieben Paraden und trug sich im einzigen Überzahlspiel der Partie mit einem Treffer ins leere TusSies-Tor auch noch in die Torschützenliste ein. In den letzten zehn Minuten kam der SGBÄÄÄM-Express dann nochmal richtig ins Rollen. Über 35:22 und 37:23 bauten die Bietigheimerinnen den Vorsprung bis zwei Minuten vor dem Ende auf 15 Tore aus (39:24). Zwei Sekunden vor dem Ende setzte Kelly Dulfer mit dem 40:25 den vielumjubelten Schlusspunkt. Damit feierten die SG-Ladies den 20. Pflichtspielsieg in Folge gegen die TusSies.

SG BBM-Cheftrainer Jakob Vestergaard: „Ich bin sehr zufrieden mit meinem Team, das über die kompletten 60 Minuten das Derby dominierte. Alle Spielerinnen trugen zu einer geschlossenen Mannschaftsleistung bei“

Tore: Gassama 8, Döll 6/3, Dulfer 6, Andersson 4, Johansen 3, Kudlacz-Gloc 2, Faluvegi 2, Hvenfeldt 2, Behrend 2, X. Smits 1, Hafra 1, Mala 1, I. Smits 1, Lønborg 1