FAN-
SHOP

SG BBM startet in Oldenburg ins neue Jahr

Für die SG BBM Bietigheim beginnt das Jahr 2024 mit einer schweren Auswärtsaufgabe. Am 11. Spieltag der Handball Bundesliga Frauen (HBF) sind die SG-Ladies am Mittwoch, 3. Januar, 19 Uhr, beim heimstarken VfL Oldenburg zu Gast.

Mit den Siegen in Dortmund und zu Hause gegen Buxtehude ist die SG BBM gut aus der WM-Pause gekommen. Auch im neuen Jahr geht es für den amtierenden Doublesieger Schlag auf Schlag weiter. Bevor die Bietigheimerinnen am Sonntag in der Ludwigsburger MHPArena im wichtigen EHF Champions League-Gruppenspiel gegen Odense Handbold gefordert sind, führt die erste Auswärtsfahrt 2024 in den hohen Norden zum VfL Oldenburg. 

Während das Team aus Niedersachsen in der EHF European League nach dem Drittrunden-Aus gegen die HSG Bensheim/Auerbach den Einzug in die Gruppenphase verpasst hat, steht man im DHB-Pokal im Haushahn Final4 und trifft im Halbfinale am 9. März auf die TuS Metzingen. In der Liga liegt Oldenburg mit 11:9-Punkten aktuell auf Tabellenplatz 7. Auf den Spitzenreiter aus Bietigheim wartet in der stimmungsvollen EWE-Arena eine schwere Aufgabe. Schließlich präsentiert sich das Team von Trainer Niels Bötel in dieser Saison erneut sehr heimstark. Drei der bisher fünf Saisonsiege wurden zuhause geholt. Nur gegen die Viertplatzierten Bensheimerinnen und den Zweitplatzierten Thüringer HC setzte es knappe Heimniederlagen. Vor allem im ersten Spiel nach der WM-Pause gegen den THC zeigten die Oldenburgerinnen eine ganz starke Leistung, lagen lange in Führung, verloren aber am Ende äußerst unglücklich mit 31:32, nachdem der VfL in den letzten sieben Minuten kein Tor mehr erzielen konnte. Besser lief es im letzten Spiel 2023. Das 27:25 beim Tabellenschlusslicht Sport-Union Neckarsulm bedeutete den zweiten Auswärtssieg der Saison. Sowohl gegen den THC als auch in Neckarsulm war VfL-Kapitänin Merle Carstensen, die kurz nach Weihnachten ihren Vertrag in Oldenburg bis 2025 verlängert hat, beste Werferin des Spiels. Auf die gesamte Saison gesehen ist aber die deutsche Nationalspielerin und WM-Fahrerin Toni-Luisa Reinemann mit 73 Treffern die erfolgreichste Torjägerin. Auch defensiv ist der Vorjahresvierte mit Madita Kohorst gut aufgestellt. Die Torhüterin ist vor der Saison nach fünf Jahren und Stationen in Metzingen und Dortmund zum VfL zurückgekehrt und zeigt im Schnitt zwölf Paraden pro Spiel.

Für Bietigheim geht es auch darum eine kleine Rechnung zu begleichen. Beim 38:38-Unentschieden im Mai 2023 waren die Oldenburgerinnen die einzige Mannschaft, die den SG-Ladies in der vergangenen HBF-Saison einen Punkt abtrotzen konnte und damit die über zweijährige Bietigheimer Erfolgsserie von 70 Siegen in Folge auf nationaler Ebene beendete. Zuvor hatte die SG BBM acht Pflichtspiele in Folge gegen den VfL gewonnen. Ein spezielles Spiel dürfte es auch für Jenny Behrend sein. Die Rechtsaußenspielerin bestritt ihre ersten sieben Bundesliga-Jahre in Oldenburg und gewann mit dem VfL 2018 den DHB-Pokal, ehe sie 2021 nach Bietigheim wechselte. 

Anwurf ist um 19 Uhr in der Oldenburger EWE-Arena.

Die beiden Schiedsrichter Martin Thöne und Marijo Zupanovic leiten die Begegnung.

Das Spiel ist auf den Plattformen von Sportdeutschland.tv und DYN zu sehen.